631675AC EE5A 49DA 830C 41961CA7E201

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde der Gemeinde,
 
Jesus lädt ein - zum Kommen und zum Sehen. Sich selbst ein Bild zu machen von Ihm. Ihn zu erleben.
Jesus lädt ein - der zuerst zu uns gekommen ist, wie wir es gerade gefeiert haben. Der zuerst uns gesehen hat. Der wirklich gekommen ist, wirklich gesehen hat.
 
Denn Kommen ist nicht gleich Kommen; Sehen nicht gleich Sehen. Ich kann kommen und äußerlich anwesend sein. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich wirklich da bin. Dass ich wirklich sehe, höre, mir ein Bild mache, mir eine Meinung bilde.
Andererseits lässt sich heute vieles sehen, ohne an den Ort des Geschehens zu kommen. Die modernen Medien lassen es mühelos zu. Doch was sehen wir? Können wir uns wirklich ein Bild machen oder konsumieren wir gemachte Bilder? Information aus zweiter Hand, gefiltert und aufbereitet. Hier besteht die Gefahr der Manipulation und Verführung. 
Jesus lädt uns ein - zu Ihm zu kommen und auf Ihn zu schauen. Auf Ihn zu hören, Ihn zu erleben. Uns nicht mit gemachten Bildern aus zweiter Hand zu begnügen. Sondern uns selbst ein Bild zu machen. Nicht bei einer Einbildung oder einem überlieferten Jesus-Bild stehen zu bleiben. Sondern uns auf den Weg zu machen, uns auf Ihn einzulassen. Um Ihn mehr und besser kennen zu lernen. Ihm näher zu kommen; eigene Erfahrungen mit Ihm zu machen. Uns von Ihm verändern zu lassen. Kommen und sehen. Wie die Hirten, wie die Weisen, wie die ersten Jünger. Zu Jesus kommen, auf Ihn schauen. Nicht nur einmal, sondern immer wieder.
   Kommt und seht! Macht euch auf den Weg, bringt die Fragen und die Sehnsucht einfach mit!
   Kommt und seht! Macht euch auf den Weg, Gottes Zukunft bricht jetzt an - kommt mit!
                                                                                             Christoph Zehendner (Feiert Jesus 1, Nr. 230)
Ein gesegnetes Jahr 2022 wünscht Euch
 
Euer Pastor Rainer Kühnel